Normalerweise sind Wettbewerbe im Fach Mathematik Einzelwettkämpfe, doch wie im Sport gibt es neben den Einzelkämpfen auch Gruppenwettbewerbe. Vor 18 Jahren wurde ein Teamwettbewerb an einem Budapester Gymnasium ins Leben gerufen. Allein in Ungarn hat der Wettbewerb heute über 100.000 Teilnehmer.

Der Internationale Mathematik Teamwettbewerb „Bolyai“ – 2022, der von der Stiftung für die Förderung der Zusammenarbeit und dem Bolyai-Team organisiert wurde, hat das Ziel, dass Schülerinnen und Schüler lernen, gemeinsam Denkaufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit zu lösen.

In Deutschland wurde der Bolyai Teamwettbewerb vor 7 Jahren ausgeweitet, seit 2019/2020 wird er in allen 16 Bundesländern durchgeführt. Die Bundesländer werden in sechs Gruppen eingeteilt. Brandenburg und die Prignitz gehören zur 5. Gruppe mit Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Es dürfen Mannschaften ab Klasse 3 bis zu den Abiturjahrgängen (in Brandenburg Jahrgang 12) teilnehmen, in denen sich 4, 3 oder 2 Schüler aus derselben Klassenstufe der Schule befinden. Die Schüler selbst entscheiden über die Zusammensetzung und danach wird ein eigener Name für das Team gewählt.

Das Team meines Jahrgangs existiert seit dem Schuljahr 2018/2019, in der neunten Klasse stellte unsere Mathematik-Lehrerin Frau Jargow im Wahlpflichtkurs Mathematik mit uns ein Team zusammen. Maik Walter, Jan Oswald, Lina Dreger und Helene Matthée nehmen seitdem jährlich am Bolyai-Wettbewerb unter dem Namen „Matheasse“ erfolgreich teil. Dieses Jahr durften Marie-Elisabeth Barfuß und ich für unsere Mitschülerinnen des Leistungskurses Mathematik einspringen.

Die Anmeldung geschieht online durch Lehrkräfte, die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro pro Person.

Am Dienstag, dem 11.01.2022, wurde der Wettbewerb in der eigenen Schule, in unserem Fall am Marie-Curie-Gymnasium Wittenberge, ausgetragen. Die Arbeitszeit an den altersgerechten Knobelaufgaben beträgt genau 60 Minuten. Jede Mannschaft hat zuerst 13 Aufgaben im Multiple-Choice-Verfahren zu lösen, dabei gibt es pro Aufgabe fünf mögliche Antworten. Besonders ist hierbei, dass mehrere Antworten zutreffen können, somit sind 32 Kombinationen von keinem Kreuz bis zu fünf Kreuzen möglich. Die vierzehnte Aufgabe ist individuell zu lösen mit Begründung und ohne Vorgaben der Antworten. Während der Arbeitszeit dürfen sich die Mitglieder der Mannschaft leise beraten.

Nach dieser ersten Runde werden die bundesweit besten Mannschaften ab Klassenstufe 5 zu einer zweiten Runde – zum internationalen Finale in Budapest – eingeladen.

Die Lösungen wurden am 12.01.2022 um 20 Uhr auf der Homepage www.bolyaiteam.de veröffentlicht, während die vorläufigen Ergebnisse am 13.01.2022 um 8 Uhr bekannt gegeben wurden. Die Plätze 1-10 mussten jedoch noch bis wenigstens 18 Uhr am selben Tag warten.         In jeder der sechs Gruppen erhielten pro Klassenstufe die besten sechs Teams und deren Lehrer Preise, jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde.

Unser Team landete dieses Jahr auf dem 7. Platz der fünften Gruppe und darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich finde es schön und interessant, dass es in der Mathematik auch einen Teamwettbewerb gibt und nicht nur Einzelwettkämpfe wie den Känguru-Wettbewerb oder die Mathematik-Olympiade. Denn es ist wichtig, dass man sich mal im Team beraten kann oder Kenntnisse, Ansätze, Lösungswege und Ergebnisse – somit Wissen in der Mathematik – austauschen kann.

Ich wünsche den nachfolgenden Teams des Marie-Curie-Gymnasiums viel Spaß und Erfolg beim Bolyai-Wettbewerb!

 

Thea Enzmann, Jahrgang 12

DIESEN POST TEILEN

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

DIESEN POST TEILEN

Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook
Share on twitter