Forschungspreis IHP 2012

Projekte haben sich um den Forschungspreis des Fördervereins am IHP Frankfurt/ Oder beworben

Auch in diesem Jahr haben Schüler sich mit großem Erfolg um den oben genannten Forschungspreis beworben und ihre Fach- bzw. Projektarbeiten eingereicht. Mit interessanten Themen haben die Schülerinnen und Schüler die Juroren überzeugt und den ersten und dritten Preis erhalten.

Insgesamt wurden 19 Projektarbeiten aus 8 Gymnasien und einem OSZ des Landes Brandenburg eingereicht.

  1. 1. Preis (300,00 �) Paul Schmidt und Daniel Kulow
    Fachbereiche Kunst und Chemie (Frau Lockenvitz, Frau Henning)
    Sie haben mit ihrem Projekt unter dem Arbeitstitel „Eine Seife für die Stadt Wittenberge“ ein interessantes Produkt mit regionalem Charakter entwickelt, an dem sie noch weiter arbeiten werden.
  2. 3. Preis (100,00 �) Christin Lucksnat, Florian Kias, Karl-Ohle Kias
    Fachbereich Chemie (Frau Henning)
    Ihr Projekt „Emulgatoren und Fette vs. Lacke und Farben“ beschäftigt sich mit einem umweltfreundlichen Graffitientferner, der auch Nagellack hautverträglich und zuverlässig beseitigt.

Diese Leistung war nur mit Unterstützung zahlreicher Partner möglich, denen wir ganz herzlich danken.

Dazu gehören:
TGW Prignitz GmbH (Frau May), Prignitzer Chemie GmbH (Herr Dr. Baumann, Herr Schmidt), Touristinformation Wittenberge (Frau Albers, Frau Spiller), Dr. Otto GmbH (Herr Dr. M. Otto), Ingenieurbüro Naumann (Herr Naumann) Die Leistung unserer Schüler und die Komplexität der Projekte wurde sehr gelobt und hervorgehoben.

Diese Seite wurde erstellt von Max Tham und Paul Steinke im Rahmen des Projektes „RELAUNCH“ im Zuge der Projektwoche 2017.