Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Seit dem Spätsommer 2015 trainierten wir unter Anleitung von Herrn Geidel fast jeden Dienstag in der Halle des ESV Wittenberge, Abt. Tischtennis für das Landesfinale im November, zu dem uns als Betreuerin Frau Diehn und als Trainer Sebastian Gerloff begleiteten. Eigentlich hatten wir wenig Hoffnung, dass wir im Landesfinale auch nur die Spur einer Chance hätten, uns für das Bundesfinale vom 26.04.-29.04.2016 in Berlin zu qualifizieren. Kampflos wollten wir jedenfalls nicht anderen das Feld überlassen, so versuchten wir, das Bestmögliche zu geben. Erstaunlicherweise gewannen wir dieses Qualifikationsturnier mit drei knappen Siegen (je 5:4) und konnten nun zum Bundesfinale fahren.

April 2016

Luana, Antonia, Anna, Ha, Nele, Karina, Stella und Herr Geidel fuhren am Dienstagvormittag mit dem Zug nach Berlin. Dort erhielten wir unsere Ausweise für das Bundesfinale, für das wir uns überraschend qualifiziert hatten, obwohl nur zwei aus unserem siebenköpfigen Team im Tischtennisverein spielen.
Wir checkten im Meininger Hotel am Hauptbahnhof ein. Nach einer kurzen Zimmerbesichtigung und Teambesprechung hatten wir noch Freizeit am Alexanderplatz, die natürlich von einigen zum Shoppen genutzt wurde.
Am Mittwoch standen wir pünktlich um 8:30 Uhr in einer der Nebenhalle der Max Schmeling Halle und spielten uns ein. Wir waren von der Größe dieser Nebenhalle beeindruckt, nicht weniger als 34 Tischtennistische standen da. Leider hatten wir einiges Lospech, unsere ersten, sehr starken Gegner waren die Mannschaften aus den Bundesländern Hessen und Baden-Württemberg, gegen die wir glatt 9:0 verloren. Gegen Hamburg unterlagen wir allerdings nur knapp mit 5:4. Dadurch rutschten wir in die Gruppe, in der um die Plätze 13-16 gespielt wurde. Unser Ziel war es, mindestens den 15. Platz zu erreichen. Diesen Abend erholten wir uns von dem Stress in unseren Zimmern bei Stadt-Land-Fluss Spielen.
Am Donnerstag starteten wir mit neuem Mut gegen die Mannschaft aus dem Saarland.

Leider verloren wir schon wieder äußerst knapp 5:4. Die Stimmung war getrübt. Doch dann drehten wir gegen die Mannschaft aus Bremen auf und gewannen 8:1! So spielten wir gegen Sachsen um die Plätze 13 und 14. Dieses verloren wir wieder knapp mit 5:4, doch wir waren alle erleichtert und stolz den 14. Platz erreicht zu haben. Am Abend gab es noch eine kurze Siegerehrung. Um 21 Uhr gingen wir dann zur Show der “Blue Man Group”. Diese ist eine tolle Musikshow mit coolen Farbeffekten und Einbezug des Publikums.
Am Freitag durften wir ausschlafen und hatten bis 18Uhr Freizeit. Die einen gingen shoppen, die anderen ins Dungeon oder in einen Kletterpark. Abends war die große Siegerehrung in der Max Schmeling Halle mit anschließender Disco bis 23 Uhr, wo wir beim Tanzen usw. viel Spaß hatten. Es war ein aufregendes, anstrengendes und schönes Erlebnis. Vier Mädchen hat es so großen Spaß gemacht, dass sie in den ESV Wittenberge, Abt. TT eintreten und von nun regelmäßig diese Sportart trainieren. Auch das lässt uns schon vom nächsten Bundesfinale träumen, wir hoffen, dass wir es im nächsten Jahr erneut ins Bundesfinale schaffen.

Stella Awe / Mario Geidel – Mai 2016