SIEMENS Schülerwettbewerb 2013

25.02.2013 TU Berlin – Finalisten im Schülerwettbewerb 2013 der SIEMENS Stiftung 

Nach einem außerordentlich spannenden Vorentscheid an der TU Berlin gehören Christin Lucksnat, Florian Kias und Karl-Ohle Kias zu den Finalisten. Gemeinsam mit den Siegern aus Aachen und München werden sie vom 16.03.-18.03.2013 den 9 Juroren ihr Projekt “Emulgatoren und Fette vs. Lacke und Farben – auf der Suche nach alternativen Lösungsmitteln” vorstellen. Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb in München, viele neue Eindrücke und interessante Menschen. Unseren Finalisten drücken wir die Daumen. 

15 Zukunftsplaner kämpfen um den Einzug ins Finale.

Die Juroren der drei Partner-Universitäten haben sich durch über 150 Einreichungen gearbeitet, diese bewertet und sich ihr Urteil gebildet. Aus allen eingereichten Arbeiten konnten sich 15 Schüler(teams) aus Deutschland, der Schweiz und Spanien für die Teilnahme an den Vorentscheiden an der RWTH Aachen, der TU Berlin und der TU München qualifizieren.

Christin Lucksnat, Karl-Ohle Kias und Florian Kias haben mit ihrer Projektarbeit

“Emulgatoren und Fette vs. Lacke und Farben – auf der Suche nach alternativen Lösungsmitteln”

den Vorentscheid des SIEMENS Schülerwettbewerbs 2013 in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik erreicht. Ausgewählt aus ca. 150 Projekten dürfen jeweils fünf Arbeiten einer hochkarätigen Jury in Berlin, Aachen bzw. München vorgestellt werden. Die drei besten Projektgruppen an jeder Universität nehmen am Finale in München teil.

Wir drücken die Daumen.